Letztes Feedback

Meta





 

Ein Wochenende in der Heimat

Freitag bin ich 20Jahre geworden. Schon vorher lief alles schief. Christian hatte mit seiner Psyche zu tun, Tristan und Michael, die eigentlich mit zu meinen Eltern wollten und mein damaliges Leben kennenlernen wollten, hatten kein Geld, also fuhr ich allein. Freitag auf der alten Arbeit Feuer gemacht. Es war echt schön, Susi hat Salat gemacht und Sophia Kuchen gebacken. es tat gut nicht über Essen diskutieren zu müssen, weil alle vegan leben und es einfach komplett normal ist dass ich das nun seit 4Monaten auch tuhe. Keine Rechtfertigung warum Soja nicht schlechter für den Körper ist als Fleisch.... warum ich trd noch in einem Federbett schlafe und meinen Hund harfe. NICHTS.! - einfach ein netter Abend am Feuer. Sophia hat klar gemacht dass wir danach ins Weekend fahren. Ihr Kumpel hat aufgelegt und sie hat ihn bearbeitet uns auf die Gästeliste zu setzen. Gott sei Dank, denn den Dresscode habe ich wie immer komplett ignoriert. Zerrissene Jeanshose, anstößiger Pullover mit den Hilfeschreien einer Kuh auf dem Rücken. Auffällig zwischen den Frischen 18-jährigen die den Sinn im Wochenende sehen sich zu betrunken und so schnell wie möglich mit jmd nach Hause zu gehen. Auf dem Klo der erste Smalltalk. Als mich ein blondes Mädel auf 15cm Highheels fragte ob es mir gut ginge, wusste ich, hier ist es anders als in den Locations in denen ich meine Freitag Abende sonst verbringe. Die Musik, die bei mir meist morgens um 8 läuft wenn ich auf dem Weg nach Hause bin und gerade von meinem Trip runterkomme, passte zum Klieente. Junge Männer in Anzug und rosa Hemden, die alles was halbwegs weiblich aussieht abcheckt und hofft heute noch eine klar machen zu können. und Mädels die die letzten 3 Stunden vor dem Spiegel standen um möglichst gut auszusehen, für Menschen denen auch nur das wichtig ist. In solchen Clubs werden 18 jährige auf dem Klo schwanger, sie finden aber nicht ihre große Liebe. Es roch nach Gras. - Vor einer Woche habe ich aufgehört zu kiffen. bis dahin machte es mir nichts aus, aber jetzt war es ganzschön hart. Ich versuchte den Standpunkt des Geruchs auszumachen - vergeblich. Irgendwas mit Koffein musste her, seit fast 40Stunden auf den Beinen, das machte sich bemerkbar, aber nach Hause? was sollte ich da? außerdem streikt die Bahn, und Sophia wusste es noch nicht aber außer Trampen viel mir gerade nichts ein was uns den Weg nach Hause ermöglichen würde. Hergefahren hat uns Sven, der Ex von meiner Cousine. Warum ich mit ihm noch Kontakt habe?! er ist ein cooler Typ. und ich mag ihn. nicht weil er ein Mann ist, sondern weil er ein Freund ist. Natürlich wird darüber getratscht und Brina findet das nicht gut, egal was sie mir erzählen will. Aber den beiden ist halt zum Verhängnis geworden dass die jüngere Generation unserer Familie nicht in der Lage ist eine vernünftige Beziehung zu führen. - zumindest Brina und ich. Sasse kommt gerade aus einer 6jährigen Vorzeigebeziehung, dann ging Tobi zum Bund und hatte das erste mal in seinem Leben Geld. wir Leben im Kapitalismus, da verändern sich Menschen wenn sie einmal in den Genuss kommen sich ein erstrebenswertes Leben aufzubauen weil sie in einer Gesellschaft in der sich alles um den Reichtum dreht akzeptiert werden. Sandra ist jetzt seit einem halben Jahr mit Freddy zusammen. - ein süßes Paar finde ich. Leider haben alle 4 und besonders meine Tante unter dem Tod von Onkel Stephan zu leiden. 1Jahr ist es jetzt her. keiner von den vieren hat eine Therapie gemacht. Brina und Sasse ertrinken ihre Psychosen in Alkohol, was sich jedoch immernoch auf das Wochenende beschränkt. Sandra findet halt in Freddy. und meine Tante... Manchmal erzählen die Mädels dass sie schon den Weissen in die Brause kommt wenn sie gegen Nachmittag von der Arbeit kommt. Ich würde ihnen sehr gern helfen, so wie ich jedem Menschen helfen will. aber wenn ich Sachen sage, die ihnen nicht gefallen blocken sie ab. Alle 4. Sophia kommt mit einem Red Bull. Ich mag es nicht wenn sie immer meine Sachen bezahlt, dann quält mich mein Gewissen. Obwohl ich weis, dass ihr das alles nichts ausmacht, nehme ich mir vor die nächste Runde zu zahlen. Die Musik ist Tanzbar. immernoch sehr Afterhour aber Tanzbar. Immernoch habe ich keine Ahnung wo der Geruch herkommt aber es rückt auch langsam in den Hintergrund. Gegen 4 stellen wir uns nach vorne zum DJ. Nicolai steckt seine USB-Sticks an den Pult. ich schliesse die Augen, ignoriere die Regentanztussi neben mir und die Mädels deren Schminke ihnen aus dem Gesicht fällt wenn sie sich zu viel bewegen hinter mir. Ich mag es mit Sophia wegzugehen. Ich muss mir keine Sorgen machen dass wir gleich auf die Fresse bekommen weil sie viel zu betrunken irgendwelche Typen anmacht. Nein. wir können den Abend zusammen geniessen, natürlich sehen wir uns Männer an, es wäre komisch wenn es anders wäre aber an erster Stelle steht dass wir beide Spaß haben. Ich merke wie mein Zuckerspiegel sinkt. trinke den ganzen Abend schon nur noch Wasser, der Schlafmangel und die Zigaretten die an diesem Abend 3mal so viel sind wie sonst, lassen meinen Körper eingehen. Ich esse ein Stück Traubenzucker & merke wie mir der Zucker meine Energie wieder gibt. Es ist 5. Ich will Sophia nicht beunruhigen und schreibe Patrick, den ich vor ein Paar Jahren bei "den neuen Deutschpoeten" kennengelernt hab, ob wir nach der Party bei ihm warten können bis Sven, der nachher seine Tante nach Tegel fahren muss uns wieder mit nach Hause nimmt. Patrick ist ein guter Freund. er würde mich nie Samstag Morgen nach einer durchzechten Nacht auf der Straße sitzen lassen. Meine Beine werden wie Gummi. ich setze mich kurz ans Fenster aus dem man im 15. Stock über Berlin Mitte sehen kann. es wird hell draußen. 5:34Uhr die Musik geht aus. Ich sehe Sophia, wie sie an der Wand gelehnt darauf wartet dass Nicolai ihr noch einmal Beachtung schenkt. - vergebens. Hatten wir das wirklich anders erwartet? unsere Erfahrungen mit Männern zeigten uns dass sie Egoistische, nicht Empathie fähige fremdgesteuerte Wesen sind, die es nichtmal checken dass ein Mädchen sie toll findet, selbst wenn man es ihnen mitten ins Gesicht drücken würde. Wir nehmen unsere Sachen, fahren zu Patrick, wo wir sofort auf der Couch zusammenbrechen. Mein Handy klingelt - ich habe Sven die Adresse geschickt dass er weis wo er uns abholen soll. - er steht vor der Tür. Wir fahren zuerst Sophia nach Hause. Ich weis genau dass das Gerede groß ist wenn meine Mum mitbekommt dass Sven mich nach Hause bringt. Aber ich bin so müde, dass ich das in Kauf nehme. Wir rauchen noch eine vor der Tür, dann gehe ich rein. Meine Eltern sortieren die Zeitungen. Vor 8Jahren habe ich damit angefangen. - Ich sollte lernen wie hart es ist sich sein Geld zu erarbeiten. Meine Eltern sind gefangene des Kapitalismus. - Man ist nur glücklich wenn man das Geld hat um sich die schönen Dinge im Leben zu kaufen. Sie waren beide schon immer arbeiten, um Celli und mir alles zu ermöglichen. Dass wir nicht schwere Kisten schleppen oder uns anderweitig den Körper kaputt machen müssen. Mama ist sauer, Es ist halb 11 und ich sehe aus wie der Tot auf 2Beinen. Sie hat sich die ganze Woche total den Stress gemacht für die Party heute Abend mit meinen Onkels und Tanten. Ich lebe in einer Großfamilie. & ich Liebe es. Meine Mutter hat 4Geschwister. Wobei alle im Umkreis von 20km wohnen und min. 2Kinder haben, die entweder noch nie aus dem Leben hier ausgebrochen sind oder wieder zurückkamen als sie mit dem Studium fertig waren oder mit der Familienplanung begonnen haben. Ich bin das schwarze Schaf, war es schon immer. Piercings, Tattoos, gefärbte Haare, vegan & der versuch auszubrechen. - schon als ich 14 war. Und doch lieben sie mich. finden ich se komisch, und nicht normal aber lieben mich. Denn ich liebe sie, schon seit ich klein bin steht meine Familie immer an erster Stelle und egal was ich getan habe, hätte ich ihnen niemals geschadet. Ich weis dass es nicht fair ist, aber ich muss unbedingt ein Paar Stunden schlafen. Ich lege mich bei Celli ins Bett und mir fallen sofort die Augen zu. 2Stunden später werde ich wach. Steffi kommt mit ihrer Familie. die Kinder sind noch klein, deswegen sind wir schon zum Kaffee verabredet. Sie ist die älteste meiner Cousinen &nd gleichzeitig noch meine Patentante. Sie versucht immer zu vermitteln und zu zeigen dass sie versteht was in mir vorgeht. - tut sie jedoch nicht. Sie ist in gewisser weise auch ausgebrochen, indem sie Heino geheiratet hat nachdem sie mit ihm ein Paar Jahre in der nähe von Rosenheim gelebt hat. Den können sie bis heute nicht leiden. Aber ich sehe das so... sie hat ihn geheiratet und sie ist eine intelligente Frau, die weis was sie tut. Wir strecken das Vegane Chilli noch ein wenig. Ich habe beschlossen niemandem der Gäste heute Abend zu sagen, dass es Soja Hack ist. Ein Test, ob dieses Ganze: Veganes Essen schmeckt nicht Gerede auf wahren Tatsachen basiert. Mama hat noch Sojanka gemacht. - er Kompromiss weil sie Angst hat, die Männer in r Familie könnten sich darüber beschweren dass es kein Fleisch gibt. Natürlich hat das ganze niemand gemerkt. Die Sojanka war am nächsten Tag noch fast unberührt und das Chilli war restlos ausgekratzt. Nach endlosen Diskussionen über die Krankheit "Vegan zu sein" während sie sich alle das Chilli reinschaufelten und mir dabei erklärten dass dieses ganze Soja Zeug doch garnicht schmecke, haben es Sassi, Brina und Steven doch noch geschafft zu kommen. Seit letztem Sommer gehört Steven quasi zur Familie... Er ist Sassis bester Freund und deswegen fand ich es gut dass er auch da war. Als die erste Frage war, ob ich noch fahren könne weil ein Dorf weiter noch was los sei wusste ich wie der Abend endet. die 3 fuhren nach einer Stunde wieder los, weil sie müde waren. (wers glaubt wird selig) Gegen 1 war die Party beendet. Mama war sauer. ich nicht. ich war total müde und hatte auch keine Lust mehr mich ständig rechtfertigen zu müssen. schliesslich war ich seit 3Tagen wach und wollte am nächsten Tag noch zu Oma. gegen 11 fühlte ich mich in der Lage mein Bett zu verlassen. ich packte noch ein Paar Reste vom Abend ein und fuhr los. Oma erklärte mir wie ich Bohnen pflanzen Muss weil ich ihm Frühjahr aus dem Gestrüpp im Garten ein Gemüsebeet machen will. im laufe des Gesprächs packte mich das schlechte Gewissen. Ich hatte mich schon ewig nichtmehr bei Thilo gemeldet. ich kiffe zwar nichtmehr, aber er war damals nicht nur mein Ticker sondern auch ein guter Freund. also machte ich danach noch einen Abstecher bei ihm. Er hatte meinen Geburtstag vergessen, was für mich nicht weiter schlimm war, für ihn scheinbar schon, weswegen er mir eine schöne Pole schenkte. Ich wusste nicht wie Christian zu Hause mit seinen Depressionen klar kommt. deswegen nahm ich sie an. Mir ist es lieber wenn er das Zeug raucht statt irgendwelche "Wunderpillen" in sich reinzustopfen. Es war schon 2. zwischen 3 und 4 sollte meine Mitfahrgelegenheit kommen. also machte ich mich auf den Weg zurück, Hielt noch bei Sven an um eine zu rauchen und fuhr nach Hause. Mama hat Angst dass ich durch meine Vegane Ernährung einen Eisenmangel bekomme und hat mir deswegen roten Saft mit Eisen gekauft, von dem ich ihr versprechen musste ihn regelmäßig zu trinken. 4 Stunden in einem Tranpoter zwischen 2Männern eingefurcht zu sein die die ganze Zeit nicht sagen, - ich bin schonmal angenehmer gereist. Christian hat mich vom HBF abgeholt. wir hielten sofort an der nächsten Tanke an, ich holte longpapes & Tips, machte zu Hause Schokofondue und wir bewegte uns den ganze Abend nichtmehr von der Couch. So viel also zu dem "wir kiffen nichtmehr".

20.10.14 17:52

Letzte Einträge: Wenn man den Montag abschaffen würde, Wäre der Dienstag der Montag., Geld zahlen um Helfen zu dürfen?!, bin ich eigentlich total verrückt?!, Alles ganz anders gelaufen als gedacht. - erfolgreiches Wochenende

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL